Archiv Historische Dachziegel
  • 11.1 Kegeldächer ohne Grate

    Kegeldächer ohne Grate.
    • 11.1.1 Kegeldächer mit Falzziegel

      Kegeldächer mit konischen Falzziegeln einzudecken war eine Spezialität von Ludowici. Diese Lösungen kamen überwiegend bei Apsiden an Kirchen zum Einsatz. Der Halbkegel wurde mit speziellen konischen Falzziegeln eingedeckt, wodurch die Ausbildung von Graten vermieden wird. In diesen Bereich fällt auch das Gegenstück, der konische Sonderziegel für trichterförmige Dachflächen.
    • 11.1.2 Kegeldächer mit Mönch-Nonnenziegel

      Kegeldächer wurden ebenfalls mit speziellen Mönch-Nonnne-Ziegeln ohne Ausbildung von Graten eingedeckt. Hierbei kamen verschieden breite Nonnenziegel und sogenannte Übersetzer zum Einsatz.
    • 11.1.3 Kegeldächer mit Biber

      Konische Bibersysteme für die Eindeckung von Kegeldächern waren relativ stark verbreitet. Die Biber wurden jeweils in der Konizität auf das einzudeckende Kegeldach speziell angepaßt. Bei größeren und längeren Kegeldächern wurde auch ein- oder zweimal übersetzt.
    • 11.1.4 Kegeldächer mit Hohlpfannen

      Kegeldächer mit Hohlpfannen einzudecken stellte an den Verarbeiter hohe Ansprüche. Von der Ziegelei wurde ein Übersetzungsziegel gefertigt. Der Dachdecker mußte einen großen Teil der Hohlpfannen in der Breite und zum Teil auch in der Konizität anarbeiten.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Modell Hersteller Ausgabejahr Seite 1 von 9   Katalog/Seite
      Seite 1 von 9  
11.1.4 Algermissen ca. 2000
11.1.4 Algermissen ca. 2000
11.1.3 Bexbach Falzziegelwerk 1906
11.1.3 Billigheim ca. 1910
11.1.3 Billigheim ca. 1910
11.1.3 Bogen Bayr Dachziegelwerke 1914
11.1.3 Boral Langenzenn 1992
11.1.1 Bott Rauenberg 1962
11.1.1 Bott Rauenberg 1962
11.1.1 Bott Rauenberg 1962
11.1.1 Bott Rauenberg 1964
11.1.3 Clemens u Decker Tuebingen 1904
11.1.3 Comptoir Tuilerie du Nord Frankreich 1975
11.1.1 Eisenberg F v Mueller 2003
11.1.1 Eisenberg F v Mueller 2003

Diese Zuordnungen sind noch unvollständig (das Archiv hat mehr als 160 Modelle und mehr als 17.000 Katalogseiten, die Zuordnung findet schrittweise statt). Es fehlt vorläufig auch noch die Angabe der (Deck)-Längen/Breiten (und weiterer eventuell wichtiger Eigenschaften). Und bisher finden sich auch noch keine direkten Verweise auf eventuell geeignete Ersatzmodelle. Sehen Sie dazu bitte vorläufig unsere Wiki-Seite, an der Sie gern auch Ergänzugen vornehmen dürfen.

Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V. Braas – alles gut bedacht
© 2007 - 2012 Hans-Jörg Rüstemeier / Georg Rehfeld